Heinrich-Suso-Gymnasium

Neuhauser Str. 1 78464 Konstanz

Fußballturnier 24

Am Freitag, den 14.06.2024 fand das diesjährige Fußballturnier der SMV statt. Alle Klassen waren vertreten und haben den ganzen Nachmittag begeistert gespielt und um den Sieg gekämpft. Das Turnier war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Gratulation an alle Siegerteams! Vielen Dank an die SMV für die Organisation und Bewirtung und an die Verbindungslehrkräfte für die Begleitung und Unterstützung.

Sinfoniekonzert 2024

Vielen Dank an das Jugend-Sinfonieorchester Konstanz unter der Leitung von Herrn Schwarz für ein tolles Konzert mit abwechslungsreichem Programm.

Das Suso hat gewählt

Die Schüler:innen des Leistungsfachs Gemeinschaftskunde haben die diesjährige Juniorwahl im Rahmen der Europawahl organisiert. Am Donnerstag, den 06.06.2024 durften alle Schülerinnen ab der Klasse 8 ihre Stimme abgeben.

So haben die Schüler:innen des SusoGymnasiums gewählt:

juniorwahl 24 suso ergebnisse

Klicken Sie hier für eine detailierte Übersicht der Wahlergebnisse am Suso und bundesweit.

Ein Herzliches Dankeschön an Frau Liegmann und die Teilnehmer:innen des Leistungsfachs Gemeinschaftskunde für Vorbereitung und Durchführung der Wahl, sowie für das Auszählen der Stimmen.

Taboraustausch 2024

Freundschaft ist wichtig, daher ist das Suso seit vielen Jahren Teil des schulübergreifenden Schüleraustauschs mit der Konstanzer Partnerstadt Tábor in Tschechien. Gemeinsam mit 34 Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen des Humboldt-Gymnasiums, des Ellenrieder-Gymnasium und unserer Schule sind die Lehrkräfte Frau Klaus und Herr Neugebauer vom 6.6.-13.6. in Tábor zu Gast. Dieser Austausch ist ein wichtiger Bestandteil der Städtepartnerschaft, die in diesem Jahr ihr 40. Jubiläum feiert. Nicht nur Prag, das Unesco-Weltkulturerbe Krumau und die beeindruckenden mittelalterlichen unterirdischen Gänge der Stadt Tábor sind beeindruckend, auch die Gastfreundschaft der Gastfamilien und tschechischen Kolleginnen ist unglaublich groß und so fördert dieser Austausch vor allem die internationalen und interschulischen Freundschaften.

Suso-Schwimmer im Landesfinale

Erfolgreiche Teilnahme am Regierungsbezirkfinale beim Schwimmwettkampf "Jugend trainiert für Olympia" in Freiburg

Wir freuen uns, die großartigen Leistungen unserer Schwimm-Mannschaft beim Regierungsbezirkfinale von "Jugend trainiert für Olympia" bekannt zu geben. Zehn talentierte Schüler unserer Schule haben mit beeindruckendem Einsatz den zweiten Platz erreicht und eine Gesamtzeit von unter sechs Minuten erzielt.

Mit dieser großartigen Zeit konnte sich die Mannschaft fürs Landesfinale qualifizieren.

Unsere Schüler haben durch starken Teamgeist und individuelle Spitzenleistungen überzeugt. Besonders im Staffelwettbewerb konnten sie ihre Fähigkeiten und den Zusammenhalt im Team eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Schwimmer für diese herausragende Leistung! Wir sind stolz auf euch und freuen uns auf weitere spannende Wettkämpfe.

Workshop mit Voces8

Am 7. Mai konnte ein Teil des Mädchen- und Gemischten Chors bei einem Workshop des zur Weltklasse gehörenden Vokalensemble Voces8 teilnehmen, welcher am Nellenburg-Gymnasium Stockach stattfand. Das Ensemble nahm die SchülerInnen mit faszinierenden Darbietungen und interaktiven Arrangements in die Welt der anspruchsvollen Vokalmusik hinein. So wurden gemeinsam Chormusik erarbeitet und präsentiert. Die SchülerInnen waren begeistert!

6b beim Vorlesewettbewerb

Die 6b fährt zum Vorlesewettbewerb 2024 nach Stuttgart.

Unsere Mitschülerin Luisa Bottlang konnte sich beim Vorlesewettbewerb sowohl auf schulischer, städtischer, als auch auf regionaler Ebene mit ihren Vorlesequalitäten erfolgreich behaupten. So kam es, dass die gesamte Klasse 6b am 07.05.24 zum Landesentscheid nach Stuttgart eingeladen war.

Am Dienstagmorgen ging es also mit dem Zug in Richtung Landeshauptstadt, im Gepäck waren Plakate dabei, um Luisa zu unterstützen. Immerhin musste sie gegen 12 Leser und Leserinnen aus ganz Baden-Württemberg antreten.

Nach einer Begrüßung durch Checker Julian, vielen aus der gleichnamigen Kika Wissenssendung bekannt, trat Robeat auf, um die ohnehin grandiose Stimmung noch zu steigern. Der Europameister im Beatboxen ließ Jung und Alt staunen. Noch nie haben wir miterlebt, dass ein Einzelner so viele Geräusche gleichzeitig machen kann.

Danach folgte die erste Runde: Das Vorlesen der vorbereiteten Texte. Schnell wurde klar, dass die Konkurrenz groß ist.

Nach der Mittagspause folgte das Lesen des Fremdtextes. Der Autor von „7 Tage Mo“, Oliver Scherz, gab uns davor noch einige Einblicke in das Leben und die Arbeit eines Schriftstellers.

Nachdem alle Teilnehmer:innen zwei Minuten aus diesem Jugendbuch vorgelesen hatten, zog sich die Jury zurück, um nach einer halben Stunde die Siegerin zu verkünden. Leider war es nicht Luisa.

Zunächst etwas enttäuscht, aber nach kurzer Zeit wieder guter Dinge, traten wir die Heimreise an. Der tolle Tag in Stuttgart wog die Enttäuschung auf!

Wir bedanken uns beim Suso-Förderverein für die großzügige finanzielle Unterstützung unserer Fahrt und wünschen der Siegerin viel Erfolg in Berlin!

Die Klasse 6b mit ihrer Klassenlehrerin Claudia Bick-Weißhaar

Suso-Schachteam erfolgreich bei DM

Bad Homburg / Konstanz ■ Nach dem Titel bei den Badischen Schulschachmannschaftsmeisterschaften Mitte März vertrat das Suso-Schachteam die Region Baden bundesweit bei den Deutschen – und das mit einem hervorragenden Ergebnis.

Für das dreitägige Schachturnier in Bad Homburg (Hessen) hatten sich zuvor 36 hochkarätige Vertretungen aus ganz Deutschland qualifiziert. Als zwölftbestes Team der Setzliste gelang es dem Team um Denis Lupei (6c), Lukas Klotzbücher (6c), Ela Marie Kübart (5d) und Abteen Hosseini (5d), gegen viele starke und teilweise auch nominell bessere Teams zu punkten. Dadurch konnte es nach neun Spielrunden mit dem 6. Platz eine bundesweite Topplatzierung erspielen.

Romfahrt Klassen 9

Am 22. April 2024 startete die Romfahrt der 9. Stufe um 4:15 Uhr an der Fernbusstation hier in Konstanz.

Zusammen mit den Schülern aus Überlingen, die schon im Bus saßen, machten wir uns auf den Weg nach Rom. Endlich angekommen, liefen wir zum Hotel und durften den Abend in Fünfergruppen genießen.

Am Dienstag begannen wir unser Sightseeing-Programm bei strahlendem Wetter. Über den Tag besuchten wir die Patriarchalbasilika San Giovanni in Laterano, den Sitz der Päpste im Mittelalter, danach die Caracalla-Thermen, den Palazzo Massimo und vieles mehr. Einige Interessierte fuhren dann noch mit der Metro zur Basilika St. Paul vor den Mauern. Als sich der erste Exkursionstag dem Ende neigte, waren wir alle sehr erschöpft, aber vor allem fasziniert von den verschiedenen Eindrücken, die Rom bietet.

Am nächsten Tag ging es von der Trajanssäule, dem Monumento Vittorio Emanuele II. (der sogenannten Schreibmaschine), zum Forum Romanum, auf das wir als Lateinschüler sehr gespannt waren, aber die Realität war dann doch aufgrund der kaum noch erhaltenen Bauwerke ein bisschen enttäuschend.

Am Donnerstag fuhren wir dann mit der Metro raus nach Ostia Antica, der antiken römischen Hafenstadt. Später auf dem Weg zu den Katakomben mussten wir uns alle 100 Schüler und 6 Lehrer in einen Linienbus reinquetschen. Dieser Moment bleibt uns allen als sehr lustig in Erinnerung.

Am letzten Tag ging es dann zum Petersdom, den wir leider nicht besichtigen konnten, weil wir vier Stunden angestanden hätten. Trotzdem hatten wir einen schönen Tag, als wir uns danach den Vierströmebrunnen, das Pantheon, den Bernini-Elefanten und den Trevibrunnen anschauten.

Am Samstag reisten wir mit dem Bus etwas erschöpft wieder zurück und tauschten uns über die Erlebnisse der vergangenen Tage aus.

(Sophia Hautkappe, Kl. 9a)

Vorlesewettbewerb 2024

Gewinnerin des Regionalentscheides Vorlesewettbewerb:

Luisa Bottlang aus der 6b

Wir gratulieren ganz herzlich und drücken die Daumen für die nächste Runde in Stuttgart!!!

Wir sind dann - wieder mal - weg!

Während der Projekttage 2024 pilgerten 17 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Frau Boeck und Frau Jüngling vier Etappen auf dem Jakobsweg.

Wir sind - bis auf eine Busfahrt - von Rapperswiel nach Giswil gewandert. Da viele von uns letztes Jahr bis nach Rapperswiel gepilgert sind, konnten sie den begonnenen Weg fortsetzen. Unterwegs übernachteten wir in Einsiedeln, in Brunnen und in der Flüeli-Ranft.

Wir konnten im Kloster Einsiedeln und im Kloster Bethanien mit einem Pater bzw. einer Nonne sprechen, was uns einen Einblick ins Leben im Kloster gab. Es war sehr beeindruckend zu sehen, wie wichtig beiden dieses Leben mit Gebeten und Regeln geworden ist.

Es war eine tolle Erfahrung, gemeinsam mit Freunden zu pilgern. Das Wetter hat uns alles geboten: Sonne, Regen, aber auch Schnee.

Auch wenn es oft anstrengend war, hat es sich immer gelohnt: Wir konnten eine eindrucksvolle Aussicht genießen und wurden jeden Abend herzlich in den Unterkünften empfangen.

Abends kochten wir zusammen, wobei verschiedene Neukreationen wie der Nudelblock und das Chaos-Mousse entstanden.

Vielen Dank für die schöne Zeit an Frau Boeck und Frau Jüngling!

Marie Kämmer

Hindernisse weg!

Mit 15 Schülerinnen und Schülern haben wir während der Projekttage fünf Rampen für verschiedene Restaurants und Läden in Konstanz gebaut. Die Idee dafür kam nicht von uns, sondern von der sogenannten „Lego-Oma“, die uns auch Anleitungen für den Bau dieser bunten Legorampen geschickt hat. Ziel des Projekts war es, die Schülerinnen und Schüler sowie auch die Menschen in Konstanz dafür zu sensibilisieren, dass schon geringe Schwellen für Menschen in Rollstühlen oder mit Rollatoren große Hürden darstellen. Die Rampen sollen dabei helfen, diese Hürden zu überwinden und auch auf Hindernisse im öffentlichen Raum aufmerksam zu machen. Jannis Pagels, der selbst betroffen ist und im Rollstuhl sitzt, hat unser Projekt mit initiiert und betreut.

Im Vorfeld war das größte Problem, dass es für den Bau der Rampen sehr viele Legosteine, Legoplatten, Kleber, Klebepistolen, Antirutschmatten und vieles mehr brauchte. Unglaublich viele Menschen sind unserem Spendenaufruf gefolgt und wir haben dadurch ausreichend Legosteine für den Bau der Rampen erhalten. Ohne die Hilfe des Fördervereins hätten wir die Rampen dennoch nicht bauen können. Alle weiteren Baustoffe sowie die benötigten Legoplatten haben nämlich viel Geld gekostet.

Am Ende durften wir mit viel Geduld, Ausdauer und sehr viel Klebstoff diese wunderschönen Rampen für das Restaurant Pan, die Pizzeria Nummer 5, den Bodensee Döner, das Atelier Zobel und für Oil & Vinegar bauen.

Wir danken dem Förderverein herzlich für die Unterstützung dieses integrativen Projekts!

Manuela Pagels, Birgitt Liegmann und Sonja Sopper

Erfolg bei mathematischen Wettbewerben

Suso-Schülerinnen und -Schüler erfolgreich bei mathematischen Wettbewerben

Bei gleich drei verschiedenen mathematischen Wettbewerben konnten Suso-Schülerinnen und Suso-Schüler tolle Ergebnisse erzielen.

Katerina Kushnarova (8a) nahm am Landeswettbewerb Mathematik teil, der seit 1987 vom baden-württembergischen Kultusministerium in Zusammenarbeit mit Bayern jährlich veranstaltet wird und sich an Schülerinnen und Schüler bis Klasse 10 richtet. Katerina erlangte dabei in der ersten Runde einen hervorragenden dritten Preis.

Die Mathematik-Olympiade ist ein bundesweiter Wettbewerb, der jährlich in mehreren Runden stattfindet. An der Regionalrunde haben in diesem Schuljahr Abteen Hosseini (5d) und Margarita Moskalenko (7c) teilgenommen. Margarita erhielt eine Anerkennungsurkunde und ein Logikspiel, während Abteen sich über einen ersten Platz und ein Buch freuen durfte.

Kein Wettbewerb im eigentlichen Sinne, jedoch durchaus eine Möglichkeit, sich mit anderen sehr guten Mathematikerinnen und Mathematikern zu messen, ist die landesweite Zertifikatsklausur, die jährlich im Anschluss an die Teilnahme am Vertiefungskurs Mathematik 1 geschrieben wird und Themen der Hochschulmathematik umfasst wie Aussagenlogik, Beweismethoden, Gleichungen und Ungleichungen sowie Folgen und Konvergenz. Yunfei Li (K2) schaffte dabei sensationelle 26,5 von 28 Punkten und gehört damit zu den besten 3% der insgesamt 493 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Baden-Württemberg.

Wir gratulieren Abteen, Margarita, Katerina und Yunfei ganz herzlich zu ihren großartigen Leistungen!



2. Platz beim Landeswettbewerb „Alte Sprachen“

„Warum beschäftigen wir uns mit Geschichte? “ – zu diesem zentralen und wichtigen Thema verfasste Emma Blum, Schülerin des Griechischkurses K1, eine Hausarbeit im Rahmen des Landeswettbewerbes „Alte Sprachen“ der Stiftung „Humanismus heute“. Aufgabe war es, die Proömien aus den Werken der ersten „Historiker“, den griechischen Schriftstellern Hekataios, Herodot und Thukydides, unter diesen Aspekt zu interpretieren. Den Abschluss bildete eine eigene Stellungnahme, warum es wichtig ist, sich auch heute noch mit Geschichte auseinanderzusetzen. Eine Frage, die man im Hinblick auf die aktuelle politische Lage in der Welt mit Emmas Worten so beantworten kann: „ … außerdem ist Geschichtswissen notwendig, um Kulturen und gesellschafltiche Hintergründe richtig erfassen zu können. Wir sollten jedoch, wie Hekataios es schon tat, jede Geschichtsquelle kritisch auf ihre Wahrheit überprüfen….“ Wir freuen uns, dass wieder eine Schülerin unserer Schule sehr erfolgreich an diesem Wettbewerb teilgenommen hat und gratulieren Emma Blum herzlich zum 2. Platz beim Landeswettbewerb und zu einer Einladung zu einem interdisziplinären Seminarwochenende im November.

Suso-Schwimmteam

Erfolgreicher Start beim Schwimmwettkampf "Jugend trainiert für Olympia" am Heinrich-Suso-Gymnasium Konstanz

Am 20. März 2024 fand im Schwaketenbad Konstanz ein spannender Wettkampf im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia" statt. Das Suso-Gymnasium Konstanz war mit zwei Mannschaften von jeweils 10 Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 2011/2012 vertreten.

In einem intensiven Wettkampf zeigten die Schülerinnen und Schüler ihr Können in unterschiedlichsten Schwimmdisziplinen. Trotz starker Konkurrenz gelang es den Jungen des Suso-Gymnasiums, einen hervorragenden 2. Platz zu erreichen. Die Mädchenmannschaft kämpfte tapfer und erreichte über alle Disziplinen hinweg den 4. Platz. Besonders erfreulich war die Gesamtzeit der Jungen auf den Schwimmstrecken, die bei beeindruckenden 7 Minuten und 42 Sekunden lag. Dieses Ergebnis eröffnet ihnen die Möglichkeit, sich als bestes zweitplatziertes Team nachträglich für das RPfinale zu qualifizieren.

Wir sind stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler und gratulieren allen Teilnehmenden zu ihren großartigen Leistungen. Ein herzlicher Dank gilt auch den beteiligten Schulen und Organisatoren für einen gelungenen Wettkampftag.

3. K(l)ein-Kunst-Abend

Schubert 2.0 – „Alles Müller, oder was?“

Eine höchst eigenwillige Bearbeitung der „Schönen Müllerin“ von Franz Schubert.

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Schüler:innen des Leistungsfachs Musik und alle anderen Beteiligten für einen großartigen Abend!

Seite 1 von 3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.