Heinrich-Suso-Gymnasium| Neuhauser Straße 1 | 78464 Konstanz | fon: 07531 / 66278 | fax: 07531 / 54741

Im Sinne einer besseren Übersicht zeigt die mobile Version der Website ein etwas reduziertes Angebot.

Aktuelle Neuigkeiten am Heinrich-Suso-Gymnasium

letzte Neuigkeiten

aktuelle Termine


event Beginn schriftl. Abitur Di 30.04.2019- Fr 10.05.2019

event Orchestertage (Ochsenhausen) bis So Do 09.05.2019- So 12.05.2019

event Wiederbeginn Unterricht K2 Mo 13.05.2019

event Schriftl. Abitur (Nachtermin) Di 14.05.2019- Fr 24.05.2019

event Information Profilwahl der Kl.7 Di 14.05.2019 (18:00)

event Jugendkonzert(Lutherkirche) Do 16.05.2019

event Sinfoniekonzert (Lutherkirche) Do 16.05.2019

SusoIntern Android App

Der Zugriff auf das SusoIntern System ist jetzt für alle Nutzer auch mittels einer Android App möglich. Diese steht im Playstore zum Download bereit.

aktuell am Suso

K(l)ein-Kunst-Abend

 Wenn k(l)eine Künstler ganz groß rauskommen, dann ist Show-Time auf der Bühne der Suso-Mensa. Über 20 Mitwirkende bieten Lustiges und Literarisches, Unterhaltendes und Unerwartetes, Erfrischendes und Erstaunliches, Satirisches und Spontanes, Musikalisches und Theatralisches, Nostalgisches und Aktuelles, ...

Ob Kabarett oder Zauberei, Chanson oder Poetry-Slam, ob livegespielte Filmmusik oder Sprachakrobatik - nicht nur Liebhaber der Kleinkunst werden auf ihre Kosten kommen. Nicht versäumen!

Donnerstag, 11. April 2019 um 20.00 Uhr / Heinrich-Suso-Gymnasium (Mensa)

Türöffnung um 19:30 Uhr!

Bewirtung durch den Förderverein / Eintritt frei (Spenden erbeten)

Vortragsreihe am Suso

 

Montag, 20.05.2019 (Uhrzeit folgt): Vortrag von Prof. Dr. Nils B. Weidmann  (Universität Konstanz) zum Thema "Die Politik des Internetausbaus in globaler Perspektive".

Spätestens angesichts der Proteste in der arabischen Welt war viel von der demokratisierenden Kraft des Internets die Rede. Oppositionelle nutzen die neuen Kommunikations- und Informationstechnologien, um zu informieren und informiert zu bleiben sowie Proteste zu organisieren. Gleichzeitig nutzen Regierungen weltweit dieselben Technologien, um die Bevölkerung zu manipulieren, kontrollieren und zu unterdrücken. Der Vortrag setzt sich kritisch mit dem politischen Veränderungspotenzial des Internets auseinander. Anhand einer globalen Analyse wird gezeigt, dass der Zugang zum Internet von politischen Faktoren bestimmt wird. Gerade politisch benachteiligte Gruppen werden vielfach vom Internet ausgeschlossen, so dass sie es nicht für politische Zwecke nutzen können. Dies stellt eine grosse Einschränkung der vermeintlich demokratisierenden Kraft des Internets dar. Gleichzeitig zeigt der Vortrag, wie digitale Datenströme für wissenschaftliche Analysen verwendet werden können, was neue Einblicke insbesondere in politisch geschlossene Länder erlaubt.

 

Referent: Prof. Dr. Nils B. Weidmann studierte Informatik an der Universität Freiburg im Breisgau und Vergleichende und Internationale Studien an der ETH Zürich. Im Jahr 2009 promovierte er an der ETH Zürich über ethnische Konflikte, welche vom Schweizerischen Institut für Auslandsforschung (SIAF) mit dem SIAF Award ausgezeichnet wurde. Von 2009 bis 2010 war er Postdoktorand an der Woodrow Wilson School der Princeton University, und von 2010 bis 2011 am MacMillan Center der Yale University. Danach erhielt er von 2011 bis 2012 ein Marie Curie Fellowship der EU, mit dem er am Peace Research Institute Oslo arbeitete. 2012 wurde er an die Universität Konstanz berufen, und hat dort seit 2015 die Professur für Vergleichende Politikwissenschaft nichtdemokratischer Staaten inne. Seine Arbeitsgruppe „Communication, Networks and Contention“ beschäftigt sich mit Konflikt- und Autokratieforschung und dem politischen Einfluss moderner Kommunikationstechnologie, meist unter Verwendung von Daten und Methoden aus der Informatik. 2012 erhielt er einen Sofja Kovalevskaja Preis der Alexander von Humboldt Stiftung.

Exzellent in Mathe

 

Drei Schüler der Kursstufe 2 (im Bild von links nach rechts: Gregor Kisters, Simon Bürgi, Henryk Herwig), die im vergangenen Schuljahr den Vertiefungskurs Mathematik besucht haben, nahmen Ende September an der Zertifikatsklausur an der Universität Konstanz teil. Alle drei schlossen zufriedenstellend ab, die Leistung von Simon Bürgi wurde sogar als exzellent eingestuft. Wir gratulieren herzlich!

Der Vertiefungskurs Mathematik ist ein Wahlfachangebot des Heinrich-Suso-Gymnasiums in der Kursstufe, das sich an Schülerinnen und Schüler richtet, die ein besonderes Interesse an Mathematik haben. Der Kurs behandelt Inhalte, die über den Schulstoff hinausgreifen und kann unter anderem den Einstieg in die MINT-Studiengänge erleichtern.

Abschied nach 19 Jahren

Am 27.02.2019 wurde die langjährige Schulsekretärin Frau Nagel im Rahmen einer schönen Feier in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Herzlichen Dank für Ihren Einsatz zum Wohle des Heinrich-Suso-Gymnasiums und alles Gute!

(Frau Nagel inmitten der ehemaligenSchuleiterInnen und des amtierenden Schulleiters. (v.l.n.r. Hr. Reiner Kramer, Fr. Ida Fend-Richter, Fr. Monika Nagel, Hr. Patrick Hartleitner, Hr. Ekkehardt Thomann)

 

Beste Matheklasse Südbadens

 

Die Klasse 6a des Heinrich-Suso-Gymnasiums hat den 1. Preis des Wettbewerbs Mathe im Advent gewonnen!

Herzlichen Glückwunsch an die siegreichen TeilnehmerInnen.

.

 

 

Am 22.02.2019 fand die Preisverleihung in Waldkirch statt, im Bild die VertreterInnen der Klasse bei der Entgegennahme des Preises.
Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Preisträgern finden Sie hier

Erlebniswelt Chemie         

Experimente für Grundschulklassen von Schülern für Schüler

Die Schülerinnen und Schüler der Chemie-AG (Abraxas) des Heinrich Suso-Gymnasiums bieten auch für das Schuljahr 2018/2019 interessierten Grundschulklassen die Möglichkeit zum gemeinsamen Experimentieren. Wir freuen uns sehr, dass das schulübergreifende Projekt auch in diesem Jahr fortgeführt werden kann.

Im Zentrum der Veranstaltungen steht die gemeinsame Begegnung und Auseinandersetzung mit alltagsbezogenen Phänomenen aus den Themenfeldern Feuer, Wasser und Luft.  Ziel ist es, die Neugierde und das Interesse von Kindern an naturwissenschaftlichen Fragen, Phänomenen und Prozessen zu fördern.  Die Förderung geht dabei nicht direkt von der Lehrperson aus, sondern von naturwissenschaftlich begeisterten Gymnasialschülern und –schülerinnen. Diese begleiten die Grundschulkinder in Kleingruppen bei altersgerechten Experimenten. Sie achten auf den sachgemäßen und sicheren Umgang mit den Laborgeräten und Chemikalien, stellen Fragen, lenken den Blick auf interessante Sachverhalte, hören den Kindern aber auch zu und geben auf Fragen möglichst kindgerechte Antworten. Im gemeinsamen Gespräch sollen dadurch kindliche Präkonzepte aufgedeckt, im Experiment überprüft und im Gespräch eventuell korrigiert werden.

Weiterlesen