Heinrich-Suso-Gymnasium| Neuhauser Straße 1 | 78464 Konstanz | fon: 07531 / 66278 | fax: 07531 / 54741

Im Sinne einer besseren Übersicht zeigt die mobile Version der Website ein etwas reduziertes Angebot.

Herzlich Willkommen auf den Webseiten des Heinrich-Suso-Gymnasiums

Lernen Sie das älteste Gymnasium in Konstanz etwäs näher kennen oder informieren Sie sich über die aktuellen Ereignisse des Schullebens.

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung!

letzte Neuigkeiten

aktuelle Termine


event Weihnachtskonzert Rosenau Di 18.12.2018 (17:30)

event Gottesdienst vor den Weihnachtsferien (Münster) Do 20.12.2018 (08:15)

SMV Blog

Informationen zur SMV werden ab sofort im Schüler- und SMV-Blog zur Verfügung gestellt.

Letzter Schultag vor Weihnachten

Ablauf am Donnerstag, 20.12.2018

1. + 2. Stunde          08.15 Uhr   Gottesdienst im Münster

Das Schulhaus wird um 09.15 Uhr geöffnet !

3. Stunde      09.30 – 10.15 Uhr - Unterricht nach Plan
anschließend nur 5 Minuten Pause !!!
4. Stunde     10.20 – 11.05 Uhr - Unterricht nach Plan / Klassenlehrerstunde bzw. „Weihnachtsstunde“ nach Rücksprache

Klassen 5-K2 Unterrichtsende um 11.05 Uhr

 

Athen Austausch

 Vom 19. September bis zum 27. September 2018 waren 20 Schüler und zwei Lehrer unserer Schule, Frau Küchler-Ullmann und Herr Bergemann , zu Gast an der Deutschen Schule Athen in Griechenland.

Zusammen mit den Austauschschülern aus Griechenland haben wir viel erlebt. Ein gemeinsamer Ausflug am Freitag in einen Adventurepark, wo alle Deutschen über das Fehlen von Helmen erstaunt waren, ist nicht die einzige Erinnerung, die wir miteinander teilen.

Natürlich waren auch die Ausflüge zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten sehr interessant und teilweise unvergesslich. Wir waren in Delphi, Korinth, beim Isthmos von Korinth, Mykene, Epidauros, Kloster Hosios Lukas, Nauplion, der früheren Hauptstadt Griechenlands, und natürlich auf der Akropolis in Athen. Obwohl alle Orte auf ihre Art erstaunlich, interessant und schön waren, hat das Theater von Epidauros mich persönlich am meisten beeindruckt. Vor allem deshalb, weil man dort die Architektur von einem Bauwerk sieht, dass seit über 2000 Jahren an seinem Platz steht, und merkt wie unglaublich genial die Erbauer damals gewesen sein müssen, um solche Akustik entstehen zu lassen, dass man eine fallende Münze auf der Bühne noch ganz oben, in der 55. Reihe, hört.

Ich könnte noch über so viele andere Dinge reden, aber abschließend ist zu sagen, dass niemand von uns die Zeit in Griechenland jemals vergessen wird und dass viele neue und gute Freundschaften entstanden sind, die hoffentlich noch lange bestehen werden!  (Hannah Hafner, 10b)