Heinrich-Suso-Gymnasium| Neuhauser Straße 1 | 78464 Konstanz | fon: 07531 / 66278 | fax: 07531 / 54741

Im Sinne einer besseren Übersicht zeigt die mobile Version der Website ein etwas reduziertes Angebot.

Herzlich Willkommen auf den Webseiten des Heinrich-Suso-Gymnasiums

Lernen Sie das älteste Gymnasium in Konstanz etwäs näher kennen oder informieren Sie sich über die aktuellen Ereignisse des Schullebens.

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung!

letzte Neuigkeiten

aktuelle Termine


event Sommerferien Di 01.09.2020- So 13.09.2020

Wie geht es weiter im kommenden Schuljahr?

Das Kultusministerium hat vor einigen Tagen die Regelungen für den Schulbetrieb ab dem kommenden Schuljahr erlassen. Eine vollständige Übersicht finden Sie hier. Eine Zusammenfassung der wesentlichen Punkte ist ebenfalls verfügbar.

Lesen Sie hier auch die Quarantänebestimmungen bei Rückreisen aus Risikogebieten nach den Sommerferien.

Über ganz konkrete Umsetzungen am Suso informieren wir Sie wie gewohnt an dieser Stelle und über den Verteiler der Elternvertreter.

Materialliste für neue Sextaner*innen ist online

Seit dem 03.08.2020 steht die Materialliste für die neuen Sextaner*innen zum Download bereit.

 

Das schwimmende Klassenzimmer

Eine Bodensee-Exkursion mit der Chemie-AG Abraxas

Suso, Sommer, Sonne, 30 Grad – Wie vorteilhaft wäre in diesen Zeiten ein schwimmendes Klassenzimmer? „Sehr vorteilhaft!“, dachte sich kurz vor den Sommerferien die Chemie-AG Abraxas unter der Leitung von David Jansen und Jochen Wahr. Aus diesem Grund wurden die freitäglichen AG-Stunden auf die „Lauterborn“ verlegt.

Alle zwei Jahre haben etwa 20 Schüler*innen der Chemie-AG die Möglichkeit, zwei spannende Stunden auf dem limnologischen Forschungsschiff der Universität Konstanz zu erleben. Experte an Bord war auch dieses Mal Mikrobiologe und Limnologe Prof. Dr. Bernhard Schink.

Nach einer Informationsrunde zum Bodensee wurde von allen Teilnehmenden die Sichttiefe mit einer Secchi-Scheibe bestimmt. Gemittelt betrug diese 3,8 m. Anschließend wurde von der Schiffs-Crew eine Wasserprobe aus etwa 75 m Tiefe entnommen. Anders als bei Experimenten in der AG oder im Chemieunterricht war eine Geschmacksprobe erlaubt. „In diesen Tiefen hat das Wasser Trinkwasserqualität“, berichtet Prof. Schink. „Kann ich mir davon noch etwas in meine Trinkflasche füllen, damit ich auch nach der Exkursion noch etwas davon habe?“, fragte Nina (6b). Allen Anwesenden hat das besondere Wasser sehr gut geschmeckt.

Nach dieser Erfrischung wurden aus verschiedenen Seehöhen Gewässerproben entnommen. An Bord wurde mit Suso-Mikroskopen nach kleinen Pflanzen und Tieren gesucht. Maruška (10a) war völlig begeistert: „Wow, ist da viel drin!“.

Während ein Teil der Gruppe hochmotiviert mikroskopierte, holte ein anderer eine Sediment-Probe aus etwa 80 m Tiefe vom Bodenseegrund. Diese Sediment-Probe hatte so eine interessante Konsistenz, dass die Abraxler*innen gar nicht mehr zu bremsen waren, sich ausgiebig ihre Arme damit einzureiben (s. Bild). Wie die Geschichte zu Hause in der elterlichen Waschküche ausgegangen ist, ist nicht überliefert … ;).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                            Bericht: David Jansen

                                                                                                                                           Bilder: Maruška Demšar, David Jansen, Jochen Wahr